N A T U R W E S E N
 


—---- Home


- Elemente
----Erde
---- Wasser
---- Feuer
---- Luft
---- Äther

- Naturwesen
-- das kleine Volk
----Berge
----Wiesen
---- Wälder
----Sümpfe
----Flüsse/ Seen
----Quellen

- Pflanzen
-----Baumdryaden
-----Blumenelven

- Pilze

- Steinwesen


----- - Kontakt

—----- Links

—--- - Impressum

 

 

 


B

E
R
G
E


Aatxe: dieser stiergestaltige Höhlengeist stammt aus dem Baskenland. Er kann auch Menschengestalt annehmen und kommt nur in Sturmnächten zum Vorschein.

Akerbeltz: dieser Höhlengeist stammt ebenfalls aus dem Baskenland und gilt dort als der Hüter, und Heiler (bei Seuchen) der Herden. Oft wird er in Gestalt eines Ziegenbocks gesehen.

Alfrauen: werden in Kärnten (Österreich) weibliche Berggeister genannt. Es heißt, wer ihnen Speisen und Trank opfert wird mit Gold und Silber dafür belohnt.

Allrays: Devas der Gipfelregionen von Bergen und Gebirgen, die sie mit ihrer Lichtenergie versorgen.

Almgeister: Oft sind sie nach den Bergen benannt, die sie bewohnen. Sie überwintern in den leeren Amhütten der Senner um dann im Sommer wieder in den Bergwäldern und Felsen zu hausen. In der Regel gelten sie als gutmütige Helfer auf den Almen.

Alpmütterli: ein weiblicher Amlgeist, bucklig und alt mit magischen Fähigkeiten, welche die Almgeister und Kobolde beaufsichtigt. Gilt auch als Schlechtwetterbotin.

Berg und Birgstutze: eine unheimliche Schlange mit Füßen die als Hüterin des magischen Wissens der Erde gilt.